• Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
  • Soundcloud Social Icon

WIReporter - Eine Medienkampagne von Sporttalenten für Sporttalente. Gefördert durch den Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport M-V e.V. Unterstützt durch die Aktion Mensch.

  • wireporter

Er kam, sah und focht…


Fietje Blumenthal ist der achte Sportler unserer Medienkampagne WIReporter und seit zwei Wochen in der Fechtgruppe von Alexander Bondar in Rostock. Vor vierzehn Tagen hatte der 17jährige erstmals den Degen in der Hand, seit sieben Tagen weiß er, dass es im Februar 2020 für ihn nach Thailand zu den U17 Weltmeisterschaften im Rollstuhlfechten geht. „Ja, das ist alles wirklich ziemlich verrückt…“ sagt Fietje selbst. Eigentlich wollte er eine Freundin in Berlin besuchen, die hatte keine Zeit, also ist der gebürtige Rostocker zum Probetraining im Fechten gegangen. „Nach der ersten Trainingseinheit war klar, das ist es!“ Fietje kommt ursprünglich aus dem Segeln, hat jahrelange Erfahrungen im Leistungssport. Eine vor vier Jahren diagnostizierte Krankheit veränderte das Leben des jungen Athleten. Seitdem sitzt Fietje im Rollstuhl. Der Wille zum Wettkampfsport bleibt ungebrochen also macht er sich auf die Suche nach einem Verein und landet in der Fechtabteilung des PSV Rostock. Eine Woche Eingewöhnung und schon fand er sich in einem Leistungslehrgang mit Nationalmannschaftsmitgliedern wieder. Und seit dem Trainingskampf gegen den amtierenden U17 Weltmeister ist klar, dass Fietje mit dem Fechten eine absolut richtige Entscheidung getroffen hat. Für den nächsten Lehrgang in Tauberbischofsheim Ende Oktober steht er längst auf der Teilnehmerliste. Erste Wettkampferfahrungen wird der junge Sportler bei den Landesmeisterschaften in Rostock im Dezember sammeln. Und dann geht es im Februar 2020 tatsächlich zu den U17 Weltmeisterschaften nach Thailand. „TOP8 wird drin sein für Fietje.“ sagt Cheftrainer Alexander Bondar. Wahrlich ein bisschen verrückt…

39 Ansichten